Beteiligung beendet

Dialog 2: Die Stadt mit der effizienten und flächenschonenden Mobilität

Herausforderung
Mobilität ist ein Bestandteil unseres täglichen Lebens, sowohl in der Freizeit als auch bei der Arbeit. Einen erheblichen Anteil des Verkehrs stellt der Güter- und Lieferverkehr dar (Postdienste, Handel, Gewerbe etc.). Mit dem Ausbau der Bahnlinie Zürich-Zug-Luzern entsteht am Bahnhof Zug eine Drehscheibe für den regionalen und internationalen Bahnverkehr. Die Stadt Zug wächst in den kommenden Jahren weiter. Nach Inbetriebnahme der Tangente und dem Bau der Chollerstrasse sind keine neuen, grösseren Strassenverkehrsinfrastrukturen geplant. Dies ist bei einer stetig steigenden Nachfrage eine grosse Herausforderung. Bereits heute gibt es Verkehrsüberlastungen, gerade in Spitzenstunden.

Stossrichtung
Eine funktionstüchtige Stadt Zug braucht unter Berücksichtigung der geschilderten Rahmenbedingungen eine effiziente, flächenschonende Mobilität, die leistungsfähig, komfortabel und sicher ist, aber möglichst wenig Fläche in Anspruch nimmt. Dazu müssen wir, insbesondere im Stadtzentrum, den beschränkten Raum neu verteilen und situations- und bedürfnisgerecht organisieren. Die Stadt Zug setzt, wo räumlich möglich, auf die Gleichbehandlung aller Verkehrsteilnehmer. Das zukünftige Mobilitätswachstum ist soweit wie möglich über den Velo- und Fussverkehr und den öffentlichen Verkehr (Bahn und Bus) aufzufangen.

Umsetzungsideen

  • Fuss und Velowegnetz qualitativ und quantitativ aufwerten.
  • Verkehrsberuhigung in den Quartieren weiterführen.
  • Verkehr im Stadtzentrum beruhigen.
  • Bahnhof Zug zum hocheffizienten Personenumschlagsort ausbauen.
  • Busnetz an die Bedürfnisse der Stadt Zug und an das verbesserte Bahnangebot anpassen und das Angebot in Randstunden ausbauen.
  • Pendlerverkehr lenken und dosieren (Reduktion der Morgen und Abendspitzen, Mobility-Pricing sowie Mobilitätskonzepte bei grösseren Arbeitgebern).
  • Busspuren situationsgerecht für Velos, Taxis, Tixis und Fahrgemeinschaften öffnen (Umweltspuren).

 

Fragen + Kontakt

    Beteiligung beendet

    Die Beteiligungsphase ist beendet

    Beiträge suchen und filtern

    Bisherige Beiträge

    Verbesserung der Verkehrssituation in Oberwil
    Neuorganisation der Mobilität im Stadtzentrum
    Verkehr in der Stadt Zug
    Stadtentlastung vom Individualverkehr
    Velowege / Quartierberuhigung
    Umsetzungsideen
    Guter Weg
    Mobilität
    Förderung Individualverkehr, Verkehrsberuhigung in den Quartieren
    Förderung des Langsamverkehrs, Reduktion des MIV